Profil

 

 

"Nichts ist so persönlich wie der Klang einer Stimme"

 

Schon früh merkte Karin Grabein, dass die eigene Stimme das direkteste Mittel zum Ausdruck der eigenen Persönlichkeit darstellt. Das Singen spielte stets eine wichtige Rolle und führte Karin Grabein an die Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover, wo sie bei Romy Camerun und Prof. Ute Becker Jazzgesang studierte. Dazu kamen Kompositionsunterricht bei Julia Hülsmann und Jonas Schoen, sowie Jazzgeige bei Ulli Bartel.

Gemeinsam mit ihrem Quartett erspielte sich die Sängerin, Komponistin und Bandleaderin 2010 einen Förderpreis beim Gesangswettbewerb der Sängerakademie Hamburg, „SongLIVE Creativ“ unter Schirmherrschaft von Heinz Rudolf Kunze und erreichte 2011 die Finalrunde des renommierten Jazz-Nachwuchswettbewerbs „future sounds“ der Leverkusener Jazztage, wo sie mit dem „Karin Grabein Quartett“ als Vorgruppe der „Yellow Jackets“ auf der Bühne stand.

Beim Internationalen A Cappella Wettbewerb Leipzig 2015 erreichte Karin Grabein mit der A Cappella Gruppe "Sub5" (2013-2015) gemeinsam mit "Unduzo" aus Freiburg den 3. Platz!

Mit der Band "Ocean's Eight" tourte Karin Grabein an Bord der MS Europa 2 durch Südortasien und das Mittelmeer (2013/14).

 

Karin Grabein besuchte Workshops und Masterclasses u.A. bei:

Efrat Alony, Michael Schiefel, Swingle Singers, Peter Eldridge, Lauren Kinhan, Kate McGerry, Maybebop, Theo Bleckmann, Kevin Mahogany, Lee Konitz, Christian McBride, Glauco Venier, Alexander von Schlippenbach, David Liebman, Peter O’Mara, Julia Hülsmann, Jonas Schoen, Silvia Droste, Paul Ferrington, Diana Torto, Daniel Mattar, Britta-Ann Flechsenhar, Kristofer Benn, Hilde Kappes, Sónnica Yepes, Carol Mc Pherson & Mike Cinnamon, Oliver Gies, Claudia Burghard uvm.

 

Am 11. Oktober 2013 erschien das Debütalbum "Was vom Träumen übrig bleibt" im Handel.

 

FacebookMySpace

 

 

 

Termine:

◄◄
►►
Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31